NÖSenioren-Teilbezirk Schwechat



der Teilbezirk Schwechat wird unterstützt von:

Zugriffe

Letzte Änderung
25.10.2020

Version
08.0.0.2019

Archiv Berichte aus dem Teilbezirk Schwechat - 2012

Selbst & Sicher

war der Titel des Seminars, den der Seniorenbund Bezirk Schwechat am 8.11. mit Trainerin Christa Dungl veranstaltete. In einer aufgelockerten Atmosphäre ging es mit Humor und Spaß durch das Programm. Frau Dungl zeigte uns, wie man am sichersten steht und sich verhält, wie man sich mit kleinen Griffen und Kniffen aus unangenehmen Situationen bringen kann, das ganze war mit kleinen Übungen verbunden. Im zweiten Teil des Seminars haben dann die Teilnehmerinnen über eigene Erfahrungen und Erlebnisse zum Thema passend erzählt und Verhaltensempfehlungen erarbeitet. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, freut sich die Bezirksobfrau.

Dritte Mann Tour in Wien

Am 18. Oktober war es soweit, 60 Seniorinnen und Senioren unseres Bezirkes tauchten in die Wiener "Unterwelt" ein. Genau dort, wo die weltberühmte Verfolgungsjagd des Orson Welles alias Harry Lime Filmes "Der Dritte Mann" gedreht wurde und so die Wiener Kanalisation weltberühmt gemacht hat. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie das Wiener Kanalsystem funktioniert und vor allem auch, dass wir direkt am unterirdisch geführten Teil des Wienflusses stehen konnten. Man kann sich gar nicht vorstellen, dass 23 Bäche und Kanäle unter Wien in den Wienfluss fließen. Bei der anschließenden Kaffeejause im Cafe Landtmann wurde noch viel darüber geredet.

Reise in den Süden

Zeitig in der Früh, am Freitag des 21. September 2012, sind wir mit Karl's Reisen aus unserem Bezirk Richtung Süden gefahren. Das erste Ziel unserer Reise war das historische Städtchen Ptuj (Pettau) in Slowenien. Im Anschluß an eine aufschlußreiche Führung wartete ein ausgezeichnetes Mittagessen in einem traditionsreichen Restaurant am Ufer der Drau. Am Nachmittag kamen wir dann in Zagreb, der Hauptstadt Kroatiens an. Eine Führung durch die historische Stadt rundete den Tag ab. Wir lernten unter anderem, dass wir uns im Land des "Marders" (Kunar) befanden.

Am kommenden Tag, nach einem üppigen Frühstück in unserem zentral gelegenen Hotel, verließen wir Zagreb und fuhren noch weiter in den Süden. Im historischen Seebad der ehemaligen österreichischen Riviera, in Opatija machten wir zu Mittag Halt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und einem Spaziergang an der Promenade ging es dann weiter in das entzückende geschichtsträchtige Rovinj. Das alte Städtchen mit den malerischen Häusern erinnert etwas an Venedig. Nach unserer Stadtführung bummelten wir durch die engen Gässchen, wir hatten Zeit, Kleinigkeiten einzukaufen und für Kaffee, Kuchen, Eis und Erfrischungsgetränke. Die Nacht auf den Sonntag verbrachten wir in einer wunderbaren Hotelanlage direkt am Meer, in dem wenige Kilometer von Rovinj entfernten Porec.

Nach einem hervorragenden Frühstück ging es dann nach Ljubljana, in die schöne Hauptstadt Sloweniens. Wir starteten mit einem fulminanten Mittagessen in einem alteingesessenen Restaurant im Zentrum der Stadt und setzten mit einer hochinteressanten Stadtführung unseren Aufenthalt in der Hauptstadt fort. Nicht ohne spezielle Süßigkeiten als Mitbringsel gekauft zu haben, mußten wir dann unsere Heimreise antreten. Zusammenfassung der Feebacks der Reiseteilnehmer:Es war eine ganz wunderbare Reise, wir haben viel gesehen, viel dazu gelernt und vor allem, wir haben viel und ausgezeichnet gegessen.

NÖs Senioren aus dem Bezirk Schwechat auf Wallfahrt in Herzogenburg

900 Jahre Stift Herzogenburg, ein Anlass, dass der NÖ Seniorenbund heuer seine Landeswallfahrt am 13.6. d.J. im diesem neu renovierten Stift im Traisental abhielt. Die Seniorinnen und Senioren aus dem Bezirk Schwechat nahmen daran teil. Zwei Busse holten die Wallfahrer zeitig am Morgen aus ihren Heimatgemeinden ab.

108 Kolleginnen und Kollegen aus dem Bezirk haben daran teilgenommen. Die Stimmung bei den Wallfahrern war trotz anfänglichem Regen ungebrochen und der Hergott war gnädig, der Regen hörte mit Beginn der Fußwallfahrt auf. Probst Mag. Maximilian Fürnsinn zelebrierte eine stimmungsvolle Messe im Hof des Stifts. Geistig gestärkt ging es anschließend zur körperlichen Stärkung ins „WirZhaus zum Gewercher“ in Stattersdorf. Nach einem ausgezeichneten und üppigen Mittagsmahl besuchten die Wallfahrer das Landesmuseum in St. Pölten. Ein Highlight-Rundgang führte sie sowohl zu den Dauerausstellungen des Landesmuseums als auch zu der funkelnden Sonderausstellung „Kiesel & Klunker – Vielfalt aus Niederösterreichs Boden“.

Der gelungene Tag im Traisental, dem einzigen Weinbaugebiet des Mostviertels, wurde würdig im Weingut Fink in Unterwölbling mit einem guten Glas Wein und gutem Essen abgerundet.

Bezirkssternwandertag

Überwältigende Teilnehmerzahl beim ersten Bezirkssternwandertag. Über 160 kamen zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Auto oder einem Shuttlebus aus den Orten Gramatneusiedl, Ebergassing-Wienerherberg, Schwadorf, Rauchenwarth, Zwölfaxing, Himberg, Velm, Pellendorf, Kleinneusiedl und auch aus Enzersdorf. Wir durften auch viele Gäste von Bund, Land und aus den Nachbarbezirken begrüßen.

Unser ganz spezieller Ehrengast, Dr. Andreas Khol, kam trotz eines noch am selben Nachmittag angesetzten weiteren Termines .Etwas später kam auch noch Mag. Lukas Mandl dazu sowie ein Vertreter der JVP, Herr Thomas Buchberger. Dr. Andreas Khol begrüßte alle Ortsgruppen persönlich und nahm sich auch Zeit für persönliche Gespräche. Er war beeindruckt von den vielen Menschen und der Begeisterung, mit der sie bei der Sache waren. Die Stimmung war ausgezeichnet. Es haben sich viele wieder getroffen, die sich schon länger nicht gesehen hatten. Die Heurigenwirtin und ihr Team meisterten den Andrang beim Buffet hervorragend. Mit dem Wetter hatten wir wirklich Glück.

So gegen 18.00 Uhr traten die Ortsgrupen wieder ihre Heimreise an, zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern.

Vorstandssitzung 2012

In Rauchenwarth fand am 19. April d.J. im Kulturzentrum Meierhof die erweiterte Vorstandssitzung des NÖ Seniorenbundes Bezirk Schwechat statt.

21 Teilnehmer kamen, darunter der Landesobmann des NÖ Seniorenbundes, Herr Herbert Nowohradsky, die Landesobmann-Stellvertreterin und Bezirksobfrau Frau Magdalena Eichinger, MBA, Bezirksgeschäftsführer der ÖVP Herr Mag. Michael Kohlmann, der Landesgeschäftsführer des NÖ Seniorenbundes Herr Herbert Bauer, die Bürgermeister Herr Ernst Schüller aus Rauchenwarth, Herr Gerhard Hauser aus Moosbrunn und Herr Gerhard Schwarzmann aus Zwölfaxing, sowie die Ortsparteiobfrau aus Zwölfaxing Frau Ulrike Holzer, die Ortsobleute und Funktionäre des Seniorenbundes Bezirk Schwechat.Nach dem Finanzbericht der Finanzreferentin gaben die Ortsobleute einen Rückblick über ihre Aktivitäten im vergangen Jahr und eine Vorschau auf 2012. Es wurden auch gemeinsame Aktivitäten von Jung und Alt vorgestellt. Obfrau Magdalena Eichinger berichtete und resümierte über die zahlreichen im Vorjahr und bereits heuer durchgeführten Veranstaltungen und Aktivitäten des Bezirkes und präsentierte das Programm für 2012.

Das Referat des Landesobmanns, Herr Herbert Nowohradsky, gab einen guten Einblick in das Arbeitsprogramm und in die vom NÖ Seniorenbund geplanten Projekte.

Nach Präsentation der erweiterten Homepage www.sb-bezirk-schwechat.at, die nun einiges mehr bietet als die erste Version, wurde die Sitzung geschlossen. Im Anschluss lud Herr Bürgermeister Ernst Schüller zu einer Weinverkostung in den alten Gewölbekeller des Meierhofes ein.

Kabarett Simpl

Am Samstag, 31.3.2012, stand das Kabarett Simpl am Programm. An die 100 Senioren und Seniorinnen aus fast allen Orten des Bezirkes Schwechat reisten mit zwei Bussen zu der Nachmittagsvorstellung nach Wien, freut sich Bezirksobfrau Magdalena Eichinger. Mit dabei waren auch die Obleute aus Gramatneusiedl, Frau OSR Waltraud Rosner, aus Velm, Herr Martin Schmid und aus Leopoldsdorf, Frau Elfriede Schrei. Es war ein unterhaltsamer Nachmittag an dem viel gelacht werden konnte.

EUROPA & WIR - DIALOG DER GENERATIONEN

Mit einem Bus reisten die Senioren und Seniorinnen des NÖ Seniorenbundes Bezirk Schwechat mit Ihrer Bezirksobfrau Magdalena Eichinger, MBA und den Ortsobleuten aus Gramatneusiedl, Frau OSR Waltraud Rosner, aus Himberg, Herrn OSR Franz Buchberger und aus Velm, Herrn Martin Schmid, am Mittwoch, 28.3.2012 zu der Veranstaltung "EUROPA & WIR - DIALOG DER GENERATIONEN" nach Katzelsdorf. Aufgrund des großen Andrangs fand die Veranstaltung nicht im Schloss, sondern in einem großen Festzelt vor dem Schloss statt. SchülerInnen und SeniorenInnen ließen in einem Dialog die Zeit vor und seit dem EU-Beitritt Revue passieren. Im Anschluss daran beteiligten sich alle rege an der interessanten Diskussion. Es war eine gelungene Veranstaltung.

13. Landesseniorentag des NÖ Seniorenbundes in Mistelbach

Beim 13. Landesseniorentag des NÖ Seniorenbundes in Mistelbach wurde unsere Bezirksobfrau Frau Magdalena Eichinger, MBA zur Landesobmann-Stellvertreterin (für das Industrieviertel) gewählt

Am Photo mit dem neuen Landesobmann Herrn Herbert Nowohradsky, Landtagspräsident a.D..

Wir gratulieren.

Bürgerforum „Zur Kassa bitte – wer zahlt drauf?

Wir, die Mitglieder des Seniorenbundes aus unserem Bezirk, vertreten durch unsere Bezirksobfrau Magdalena Eichinger MBA ,Vertreter der OG Himberg mit ihrem Obmann OSR Franz Buchberger, Vertreter der OG Gramatneusiedl mit ihrer Obfrau OSR Waltraud Rosner, Vertreter der OG Schwechat mir Ihrem Obmann Dr. Rudolf Donninger, Vetreter der OG Moosbrunn mit ihrem Obmann RR Josef Hanus und Vertreter der OG Rauchenwarth mit ihrem Obmann Stv. Ing. Erwin Friedrich, waren am 31. Jänner 2012 zu der ORF Live-Sendung "Bürgerforum" eingeladen.

Das Thema lautete „Zur Kassa bitte – wer zahlt drauf?“. Es war eine durchaus interessante Erfahrung, leider hatten wir nicht die Möglichkeit einer Wortmeldung.

Höhepunkt des NÖ Seniorenfaschings 2012 im VAZ St.Pölten

Am 11. Jänner 2012 sind auch wir, der Seniorenbund Bezirk Schwechat, mit einem Bus zu diesem Highlight des Faschings 2012 gefahren. Nach einer ganz tollen Eröffnung - Volkstanzgruppe und Ballet - standen die Tanzflächen für die Ballgäste zur Verfügung. Es wurde bis zum Ende der Veranstaltung getanzt. Der Tanz wurde nur durch Darbietungen von Reinhold Bilgeri und durch Operettendarbietungen unterbrochen. Der Ball war viel zu früh zu Ende. Photos dazu finden Sie in unserer Photogalerie.